Menu

Backlinks kaufen

0 Comments

der Linkaufbau mit Backlinks ist, sofern er richtig betrieben wird, durchaus sinnvoll, damit man ein gutes Ranking erhalten kann. Backlinks sind schlichtweg Links, die von einer anderen Homepage auf die Eigene verweisen. Wer gezielten und natürlichen Linkaufbau bevorzugt, der muss wahrscheinlich mehr Zeit in Kauf nehmen und kann zu Beginn mit nicht so vielen Besuchern rechnen.

Sobald viele Links auf ein und dieselbe Homepage verweisen, erhält die jeweilige Suchmaschine ein bestimmtes Signal. Ihr wird quasi mitgeteilt, dass diese Seite auf irgendeine Weise besonders ist, da ja nicht ohne Grund viele Menschen einen Link setzen. Es geht alles immer nach dem gleichen Prinzip: Über wen viel gesprochen wird, der ist interessant. Genau so und nicht anders sieht es mit Homepages aus. Entscheidend sind aber nicht nur die Links, sondern auch die Qualität. Ein Link ohne hochwertigen Content kann nicht wirklich viel erreichen und sollte beim Linkaufbau etwas schief gehen, wird man schneller von Google erwischt als einem lieb ist. Von daher sollte man den Linkaufbau immer einem Profi überlassen.

Sollte man einen guten Bekannten haben, der ebenfalls eine Homepage besitzt, die zudem noch in irgendeiner Weise themenrelevant ist, könnte man auch Links austauschen. Bestenfalls nimmt man sich noch einen 3. Seitenbetreiber mit ins Spiel, damit der Suchmaschine der Linkaufbau nicht so auffällt. Wenn man mit einem Webmaster zusammenarbeitet und dieser durch den Linkaufbau das Ziel erreichen wird, wird die Seite von den Google Suchalgorithmen als besonders hochwertig eingestuft. Linkfarmen hingegen und die Methode des Cloaking wurde von den Suchmaschinen bislang immer schnell erkannt, weshalb man hiervon ohne Frage die Finger lassen sollte. Im schlimmsten Fall wird die Homepage nämlich einfach ganz verbannt, sodass sie wirklich keiner mehr finden wird. Das würde die Geschäftsgrundlage zerstören und man müsste von ganz vorne anfangen. Man muss den Linkaufbau immer so natürlich wie möglich gestalten. Sobald ein Link aus Twitter oder anderen sozialen Netzwerken herausgeht, hält die Suchmaschine dies für seriös und hoch bedeutsam. Auch manche Webkataloge wirken überzeugend und können von daher mit gutem Gewissen genutzt werden.

Beim Setzen von Backlinks muss darauf geachtet werden, dass verschiedene Linktexte verwendet werden, die zudem noch hochwertig sind. Das Hauptkeyword sollte als Nebenbegriff eingebunden werden und auch der eigene Domainname ist viel wert. Wenn ein einzelner Begriff auf die Homepage verweist, wird sich dies extrem negativ auswirken, da solch ein Begriff in 90& aller Links auftaucht. Die Suchmaschinen erhalten sofort ein Signal, das sie warnt und dann wird kontrolliert. Die Seiten, auf denen die Links platziert werden, müssen themenrelevant sein, da andernfalls ebenfalls ein Signal versendet wird. Solche Links werden selbst dann, wenn sie nicht „erwischt“ werden, nicht viel bringen, da sie von extrem minderer Qualität sind. Es wäre zudem unnatürlich, wenn alle Backlinks auf einen Schlag gesetzt werden würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.